BIldteil Besonderer LAUB-Gehölze

Grundlage der Fotodokumentation sind die vorgenannten Pläne und Listen. Sofern nicht gesondert vermerkt stammen alle Fotos vom Autoren. Die Beschriftung der Baumarten erfolgt in botanischer Bezeichnung und in Trivialnamen. Zwecks Auffindung des Standortes sind die Feld-Nr.:  sowie die Listen- u, Plan-Nr.: aufgeführt. Mit einem Klick auf das Vorschaubild öffnet sich das Foto und zeigt eine vergrößerte Darstellung. Auf den Bildunterschriften sind weitere Hinweise vermerkt. Mit der wissenschaftlichen Bezeichnung ist der Schlüssel für eigene Recherchen gegeben. Aus diesem Grund hat der Autor auf umfangreiche Erläuterungen verzichtet; das würde auch den Arbeitsrahmen gewaltig sprengen.      

ANMERKUNG: Diese Fotodokumentation umfasst zunächst nur einen kleinen Teil der von Günter Diamant angepflanzten Gehölze (Laub- u. Nadel-Gehölze). Die Stückzahlen in den Listen umfassen ein Vielfaches und schwanken zwischen 187 und 461. Der Autor erweitert ständig die Foto-Sammlung. Diese ist  in Recherche, in Standort- und Artbestimmung mit Fotografieren , Bildbearbeitung und Einpflegen sehr zeitaufwendig. Es sollte jedoch erst einmal ein Grundstock geschaffen und einer breiteren Öffentlichkeit vorgestellt werden. Wie anfangs erwähnt:  ALLES HAT SEINE ZEIT

 

Acer  maximowiczianum , (Synonym Acer nikoense)

Feld-Nr.: 22, Listen-u. Plan-Nr.: 78 

Aesculus x carnea ´Briotii´ , Rotblühende Rosskastanie  

Feld-Nr.:,  Listen-u. Plan-Nr.: Standort Friedhofseingang an der Friedhofsallee

Aesculus parviflora, Strauchkastanie

Feld-Nr.: 24, Listen-u. Plan-Nr.: 1, nicht mehr existent

Fraxinus paxiana, Chinesische Blumenesche

Feld-Nr.: 24, Listen-u. Plan-Nr.: 2,  nicht mehr existent

Buxus sempervirens ´Rosmarinifolia´, Buchsbaum

Feld-Nr.: 24, Listen- u. Plan-Nr.: 3, nicht mehr existent 

Euonymus planipes, Flachstieliger Spindelstrauch

Feld-Nr.: 24, Listen- u. Plan-Nr.: 4, nicht mehr existent

Betula ermanii,   Goldbirke (Ermans Birke)  

Feld-Nr.: 20,  Listen-Nr.: 65

Betula lenta, Zuckerbirke

Feld-Nr.: 27, 14,   Listen- u. Plan-Nr.: 23,  (14/166) 

Catalpa bignonioides Áurea´ ,  Trompetenbaum, Blätter goldgelb im Austrieb 

Feld-Nr.: IV,  Listen- u.. Plan-Nr.: keine vergeben

Catalpa erubescens  ´Purpurea´, Trompetenbaum,  Blätter purpurfarben im Austrieb

Feld-Nr.: IV,  Listen- u. u.Plan-Nr.: keine vergeben

Cercidiphyllum var. magnificus, Nakai, Großer Katsurabaum

 Nr.: 83   Überprüfung auf Art und Standort

Cornus florida,   Amerikanischer Blumenhartriegel,

Feld-Nr.: 24,  Listen- u. Plan-Nr.: 5

Cornus kousa var. sinensis,   Chinesischer Blumenhartriegel,  

Feld-Nr.: 24,   Listen- u. Plan-Nr.: 6

Gleditsia triacanthos, Gleditschie, Lederhülsenbaum

Feld-Nr.: 26,  Listen- u. Plan-Nr.: 31

Halesia carolina, Schneeglöckchenbaum

Feld-Nr.: 4,  Listen- u. Plan-Nr.: 100

Juglans ailantifolia, Japanische Walnuss 

Feld-Nr.: O,  Listen- u. Plan-Nr.: 60

Juglans mandschurica,   Mandschurische Walnuss,

Feld-Nr.:,  Grünstreifen Düsseldorfer Str., Listen- u. Plan-Nr.: 59

Koelreuteria paniculata,   Rispiger Blasenbaum,

Feld-Nr.: 3,  Listen- u. Plan-Nr.: 92 Weitere Standorte in Überprüfung  

Liquidambar formosana, Chinesischer Amberbaum

Feld-Nr.:,  Listen- u. Plan-Nr.: Standort  u. Art überprüfen

Liquidambar styraciflua,   Amerikanischer Amberbaum,  

Feld-Nr.: I,   Listen- u. Plan-Nr.: keine Nr. in Feld I,  Anpflanzung in Alleen-Charakter, Prüfung

Liriodendron tulipifera, Tulpenbaum

Feld-Nr.:     Listen- u. Plan-Nr.:

Magnolia kobus ´Borealis´, Baummagnolie

Feld-Nr.: 23   Listen- u. Plan-Nr.: 82 und 157

Mespilus germanica, Mispel

Feld-Nr.: 21,   Listen- u. Plan-Nr.: 41

Morus alba, Weißer Maulbeerbaum

Feld-Nr.: Aussenbereich vor der Friedhofsverwaltung, Listen- u. Plan-Nr.: 186

Baum nicht mehr existent, wohl aus Gründen der Verkehrssicherungspflicht gefällt. Das Foto, ein Zeitzeugen-Bild, zeigt noch den Maulbeerbaum im  Jahre 2017 und ein aktuelles Foto vom 10.04.2024 

Nyssa sylvatica,   Tupelobaum 

Feld-Nr.: A u. B, Friedhofseingang,  Listen- u. Plan-Nr.:, 186

Ostrya carpinifolia, Gewöhnliche Hopfenbuche

Feld-Nr.: 21,    Listen-Plan-Nr.: 43

Parrotiopsis jacquemontiana,  Scheinparrotie

Feld-Nr.: 21,  Listen- u. Plan-Nr.: 44

Paulownia tomentosa, Blauglockenbaum, Kiri-Baum

Feld-Nr.: keine vorhanden, Listen-u. Plan-Nr. keine vorhanden. Standort außerhalb des Friedhofs am Grenzzaun

Quercus alba, Weisseiche

Feld-Nr.:,   Listen- u. Plan-Nr.:

Quercus coccinea, Scharlacheiche

Feld-Nr.: G,  Listen- u. Plan-Nr.: nicht vergeben

Staphylea pinnataPimpernuss

Feld-Nr.: 9, Listen-u. Plan-Nr.: 110

Styphnolobium japonica, Syn. Sophora japonica, Trivialnamen: Japanischer Perlschnurbaum, Honigbaum, Japanischer Pagodenbaum, Rosenkranzbaum, Sauerschotenbaum

Feld Nr.: 14,  Listen- u. Plan-Nr.: 167           

Habitus

Mittelgroßer Baum bis 30 Meter hoch werdend, Baumkrone in der Jugend halbrund mit zunehmendem Alter weitausladend.  Niedriger Kronenansatz lichtdurchlässig mit lockerer Krone.

Stamm, Borke,  Astwerk

Alte Borke längsrissig, graubraun, Junge Triebe mit grüner Rinde, besetzt mit Lentizellen

Blattwerk

Sommergrün, wechselständig unpaarig gefiedert, 20 bis 25 cm lang, Einzel-Blättchen 7-17,  elliptisch bis eiförmig. Schwache gelbe Herbstfärbung. Später Blattaustrieb im Mai.

Blüten

Gelblichweiße Schmetterlingsblüten, in endständigen, lockeren bis zu 20 cm langen Trauben. Blüten erscheinen erstmals ab dem 15. bis 20. Standjahr.  Blütezeit Ende Juli  bis Ende August, hervorragende Bienenweide.  Nach der Befruchtung starker Blütenfall, ganze Flächen bedeckend. 

Samenstände

Verwendung, Eigenschaften

Tetradium daniellii,  Samthaarige Stinkesche,  Bienenbaum, Synonyme Bezeichnungen waren Euodia, Evodia.  Auf den Bestandsplänen und in den Listen keine Eintragungen, obwohl häufig angepflanzt.

Specht-Flöte an einem Stark-Ast in der Baumkrone von Tetradium. Tetradium blüht reichlich jedes Jahr zu einer Jahreszeit in der blühende Gehölze selten sind.  Sie werden daher sehr stark von Bienen, Hummeln angeflogen. Den Besuch in der Vollblüte ist deutlich zu hören. Spechte machten sich dieses Überangebot von Insekten zu Nutze und richteten an der Quelle ihre Nistplätze (Spechthöhlen) ein. Eine gute Versorgung der Vogelnachwuchses.  war daher gesichert. Da die Herren Diamant und Seiffen beides Imker waren wurde von ihnen häufig Bienennährgehölze angepflanzt. So finden sich nicht  nur auf dem Friedhof viele Bienennährgehölze sondern auch in Rumeln-Kaldenhausen.  Die Samenstände wurden teilweise abgeerntet, das Saatgut herausgelöst und an viele Baumschulen und Imker landesweit verschickt. 

Zanthoxylum americanum,  Amerikanische Stachelesche

Feld-Nr.: 27  Listen- u. Plan-Nr.: 37

Zelkova serrata,  Japanische Zelkove

Feld-Nr.: 14   Listen- u. Plan-Nr.: 169