Fagus sylvatica `Pendula` L.      Hänge-Rot-Buche

NAMEN

 

 

SYSTEMATIK

 

 

 

 

HEIMAT

  

VERBREITUNG

  

LEBENSRAUM

Botanischer Name:   Fagus sylvatica ´Pendula´ l.

Trivialnamen            Hänge-Rotbuche, Trauerbuche

 

Familie:                    Buchengewächse , Fagaceae

Gattung:                   Buchen, Fagus

Art:                           Rot-Buche, Fagus sylvatica ´Pendula´

Varietät:                   Hänge-Rotbuche, ´Pendula´ 

 

West- und Mittel-Europa, Asiatische Türkei 

 

Wie die Gattung

 

Wie die Gattung, In Parkanlagen,  Arboreten, Botanische Gärten

 


HABITUS

Sommergrüner,  25 bis 30 Meter hoher Baum mit malerisch überhängenden,  weit ausladenden Seitenästen und Seitenzweigen. 

STAMM/ASTWERK

Kurzer Stamm mit mehreren, unregelmäßig aufsteigenden Hauptästen.  Seitenäste waagerecht oder bogenförmig weit ausladend. Seitenzweige bis auf den Boden hängend. Durch das überhängende Astwerk entsteht ein geschlossener Raum.

RINDE/BORKE

Junge Zweige, graubraune Rinde. Ältere Äste und Stamm silbergraue, dünne, glatte Borke. Die glatte Borke verleitet leider immer wieder zu Einritzungen und Schnitzereien. Von solch vielfältigem Baumfrevel zeugt leider auch dieser Baum. Ein durch Dummheit und Fahrlässigkeit entstandenes Feuer zerstörte im Mai 2018 fast ein Viertel der Baumkrone

KNOSPEN

Blattknospen wie bei der Art spindelförmig schlank und zugespitzt bis  15 Millimeter lang, Blütenknospen etwas rundlicher. Knospenschuppen braun glänzend, silbrig behaart und dachziegelartig überlappend angeordnet.

BLÄTTER

Spreite eiförmig, breit elliptisch, bis 9 Zentimeter lang und 6 Zentimeter breit, Blattrand leicht wellig, im oberen Blatt-Bereich mitunter leichte Zähnung, Blattanordnung wechselständig. Nach dem Austrieb seidig behaart, später an der Oberseite kahl und dunkelgrün, an der Blattunterseite bleiben sie heller, bilden lange, seidige Wimpern-Haare an den Blatträndern. Hervorragende Herbstfärbung. Wie die Art färben sich die Blätter von leuchtend gelb bis braun.

BLÜTEN

Blühreife mit 20 Jahren, ziemlich unscheinbar. Männliche Blüten: gelbe, hängende, kugelige Büschel, weibliche Blüten: grün, aufrecht stehend mit rosafarbenen Narben. Blütezeit April bis Mai. 

FRÜCHTE/SAMEN

Bucheckern, die zu zweit in braunen, weich-stacheligen Fruchtbechern (Cupula) wachsen. Die dreikantigen Früchte reifen im September und Oktober. Alle 5 bis 8 Jahre kommt es wie bei der Art zu einem besonders reichen Fruchtertrag, der sogenannten Buchen-Mast. Durch Blausäure schwach Giftig!